Die Fieber Ebola und Marburg

Was ist das

Die Hamorragitscheski Fieber, die von den Viren Marburg undvon Ebola herbeigerufen werden, haben viel gemeinsam, da sich ihreErreger zufilowirussam verhalten undzwischen ihnen gibt es nur die unbedeutenden Antigenunterschiede. Die Erkrankung, die von diesen Viren herbeigerufen wird, unterscheidet sich hoch sarasnostju, von der schweren Stromung undist es praktisch Von der 100-prozentigen Todlichkeit, deshalb verhalt sich zuden besonders gefahrlichen Infektionen.

Der erste Ausbruch der Krankheit war inder deutschen Stadt Marburgin 1967 registriert.Im Folgenden wurden die ahnlichen Falle inauch inZaire (neben dem Fluss Ebola, der auch einender Titel der Infektion) gab,sowie inder Republik Sudafrika, den Sudan, Kenias, der Kater D’Iwuare beobachtet.

Die Quellen der Ansteckung

Die Erreger der gegebenen Fieber sind RNK-ENTHALTEND filowirussy, sich wesentlich unterscheidend vonallen bekannten Viren nachder Ultrastruktur unddem Antigenbestand. ImBlut konnen sich die Virusteilchen bis zu12Wochen nach der Einfuhrung herausstellen. Es ist der Vertrieb des Erregers nachdem ganzen Organismus mitdem Strom des Blutes charakteristisch.

Die Quelle der Infektion undder Behalter des Virus inder Naturwahrend aller registrierten Ausbruche waren die afrikanischen grunen Meerkatzen (Cercopitacus aethiops). Die Teilnahme anderer Tiere anden naturlichen Herdenistnicht studiert. Die Ansteckung geschieht beim Kontakt mit dem infizierten Primat (wahrend der Jagd, beim Aufarbeiten tusch).

Der kranke Mensch stellt die Gefahr fur Umgebung vor— die Absonderung des Virus geschieht mitdem Nasenschleim, dem Urin. Es ist auch das Blut ansteckend, was fur die medizinischen Arbeiter besonders aktuell ist.

Die gegebenen Viren werdenals biologische Waffen betrachtet, auerdem aufihrerBasis ist die Bildung anderer, machtigeren Erreger moglich, dieeinschlielichfur die bioterroristischen Ziele verwendet sein konnen.

Die Inkubationsperiode schwingt sich von2bis zu16 Tagen.

Was geschieht

Die klinischen Bilder der Fieber, die von den Viren Marburg herbeigerufen sind undEbola von nichtswerden untereinander unterschieden. Die Erkrankung fangt scharf, mitder schnellen Erhohung der Temperatur des Korpers bis zu39-40°С an, ist mitdem Schuttelfrost oft. Vonden erstenTagen entwickeln sich die Merkmale der allgemeinen Vergiftung: der Kopfschmerz, die Schwache, die Zerschlagenheit, muskel- undsustawnyje die Schmerzen.

Durch etwas Tage schlieen sich die Niederlagen des Magen-Darm-Kanalsin Form vom Durchfall, gemorragitscheski das Syndrom mitden Blutungen verschiedener Lokalisation undder Intensitat an. Allmahlich entwickelt sich die Entwasserung, es kann das Bewusstsein verletzt werden.

Bei der Halfte der Patientinnen indie erste Woche der Erkrankung korepodobnaja erscheint der Ausschlag, der die Person ergreift, der Handflache undder Sohle. Hin und wieder wird das Hautjucken beobachtet.

Fur die schweren Falle kann der Tod inder Periode mit4. nach27. treten tue (meistens auf10.) hin. Die Periode der Genesungist sehr langwierig, mit der Erhaltung astenisazii, kopf- und der Muskelschmerzen, der unangenehmen Empfindungen in der Kehle, der Ausfall des Haares moglich.

Die Diagnostik unddie Behandlung

Die Diagnostik ist schwierig. Man muss die klinischen, epidemiologischen undlabormassigen Daten berucksichtigen. Es werden die speziellen Forschungen fur das Entdecken unmittelbardes Virus durchgefuhrt— nur kann danach die endgultige Diagnose ausgestellt sein.

Die Behandlung der Patientinnen wird inden speziellen Raumen bei der strengen Beachtung aller Vorsichtsmanahmen, mit der Isolierung der Patientinnen undder Durchfuhrungder Schutzmanahmen unter den Kontaktpersonen durchgefuhrt. Die Therapie wird aufdie Aufrechterhaltung der lebenswichtigen Funktionen zuruckgefuhrt,sowie der Beseitigung der Symptome der Erkrankung—ist es der Kampf mitder Vergiftung, der Entwasserung undgemorragitscheskim vom Syndrom hauptsachlich.