All posts in catalog

Die weiblichen entzundlichen Erkrankungen – darf man nicht zogern!

Categories: catalog
Kommentare deaktiviert für Die weiblichen entzundlichen Erkrankungen – darf man nicht zogern!
Die sexuellen Kontakte schmerzen Ihnen Es ist die Rotung oder das kleine Odem in der Zone des Bikinis erschienen, es ist das Jucken entstanden oder es hat sich die Farbe, den Geruch der Absonderungen aus der Scheide geandert Jede der aufgezahlten Erscheinungsformen kann ein Symptom der entzundlichen Erkrankung sein. So es zu bestimmen oder nicht, welcher wahrhafter Grund der Veranderungen, der Gynakologe kann, die notwendigen Uberprufungen durchgefuhrt. Und je fruher behandeln Sie sich an den Arzt, desto die Behandlung leichter gehen wird.
Die entzundlichen Erkrankungen der Scheide, matki, fallopijewych der Rohre, jaitschnikow sind breit verbreitet, nicht weniger sind 60 % der Anreden der Frauen zum Gynakologen gerade mit ihnen verbunden. Wobei die Zahl der Frauen, die an den Entzundungen der Organe des kleinen Beckens in Wirklichkeit noch mehr leiden. Da in einer Reihe von den Fallendie Erkrankung in der gewaschenen verborgenen Form verlauft, uber sich auf keine Weise wissen lassend. Wenn die Entzundung, so nicht zu behandeln es zur Entwicklung der schweren Komplikationen, einschlielich solcher, wie wnematotschnaja die Schwangerschaft oder die Unfruchtbarkeit bringen kann. Deshalb ist es so wichtig regelmaig, den Arzt-Gynakologen zu besuchen und, die Uberprufungen zu gehen.
Es ist zweckmassig, in die Klinik zu behandeln, in der es das moderne Labor gibt. Es wird zulassen, die Zeit der Uberprufung einzusparen und garantiert das qualitative Ergebnis. So ist er im medizinischen Zentrum der Kliniken die Abteilung der Gynakologie,ausgestattet den vordersten Linien diagnostisch die Ausrustung, und das eigene klinische Labor, das das internationale Zertifikat der Ubereinstimmung mit der Qualitat hat.
Die weiblichen entzundlichen Erkrankungen sind sehr vielfaltig:
disbakterios die Scheiden (oder bakteriell waginos, oder gardnerelles);
waginit;
kandidos (die MIlchfrau);
chlamidios;
trichomonos (trichomonias);
kolpit;
wulwit;
zerwizit;
bartolinit;
endozerwizit.
Die Grunde der Entwicklung der entzundlichen Erkrankungen bei den Frauen ebenso sind ziemlich vielfaltig. Einer haufigst ist die sexuelle Infektion, deren Ansteckung wahrend des schutzlosen sexuellen Kontaktes oder (fur den Fall trichomonosa) der Haushaltsweise – durch die feuchten Handtucher, den Bastwisch, die Kleidung geschehen kann.
Die Entzundung kann eine Untersuchung einer langwierigen unkontrollierten Aufnahme der Antibiotika werden. Die gegebenen Praparate toten nicht nur schadlich, sondern auch die nutzlichen Mikroorganismen, die die Mikroflora Schleim-, insbesondere laktobakterii bilden, produzierend die Milchsaure, die die sauere Schutzumgebung bildet. Die entzundliche Erkrankung kann sich und auf dem Hintergrund der allgemeinen Abschwachung der Immunitat der Frau oder der schlechten okologischen Lage entwickeln.
Unbedingt ist notig es die Uberprufung beim Gynakologen fur die folgenden Falle zu gehen:
Nach dem schutzlosen sexuellen Kontakt mit dem Partner, in dem Sie nicht uberzeugt sind;
Des vorbeigekommenen Kurses der Antibiotika;
Im Falle der Unterkuhlung des Organismus;
Nach der neulichen Unterbrechung der Schwangerschaft (die Fehlgeburt, die Abtreibung);
Wahrend der Schwangerschaft und in poslerodowyj die Periode;
In premenopausu und menopausu.
In September 2014 geht in er der Kliniken die einzigartige Aktie «wir Werden die Gesundheit der Frau aufsparen!».
Insgesamt konnen Sie fur 1 999 Rubeln die komplexe Uberprufung gehen, die aufnimmt: die Konsultation des Arztes-Gynakologen und mammologa, USI der Organe des kleinen Beckens, die Forschung des Pinselstriches auf die Flora.
Aufmerksam und die Besorgtheit zu sich, wird die termingemae Anrede zum Arzt helfen, die kranklichen Zustande zu vermeiden und, die weibliche Gesundheit fur lange Zeit aufzusparen!
Auf den Rechten der Werbung

Was EKO kann

Categories: catalog
Kommentare deaktiviert für Was EKO kann

Laut Angaben der Weltweiten Organisation des Gesundheitswesens, fur heute werden ungefahr 13 Prozente unfruchtbarer Paare, wobei in 50 Prozente der Falle der Grund in die Mannergesundheit dahintersteckt, und in 50 Prozenten – in weiblich aufgezahlt. Wobei unter den weiblichen Faktoren der Unfruchtbarkeit der Rohrfaktor – die Unwegsamkeit matotschnych der Rohre oder die Abwesenheit diese nach verschiedenem Geschlecht der operativen Einmischungen vorwiegt. In diesem Fall ist einzig und allein eine mogliche Methode der Empfangnis die Methode ekstrakorporalnogo die Befruchtungen (EKO), oder, wie fruher das Kind aus dem Prufglas sagten. Von den modernen Methoden EKO erzahlt Wjatscheslaw Anankow, den Arzt der hochsten Kategorie, der Oberarzt EKO Deltaklinik.

Wjatscheslaw Anatoljewitsch,EKO ist in erster Linie, wie die Methode der Behandlung der Unfruchtbarkeit empfohlen. Wenn es einem Paar, bei dem es nicht ergibt, schwanger zu werden, uber EKO schon nachzudenken ist notig

Furs erste geben Sie wir werden uns mit den Termini klaren. Was ist Unfruchtbarkeit vom medizinischen Standpunkt Jetzt halt unfruchtbar die Medizin ein Paar, das im Laufe des Jahres, beim regelmaigen Sexualleben ohne Schutz nicht schwanger werden kann. Fingan, zu sein, den Eheleuten, die drei Monate in der Ehe leben und sind bis jetzt nicht schwanger ge worden, noch gibt es keinen Sinn, uber EKO und sogar uber die Diagnose die Unfruchtbarkeit nachzudenken und, Alarm zu schlagen. Die Evolution hat so dass der Mensch niskoplodowit von vornherein verfugt. Das heit begunstigt die Wahrscheinlichkeit der Schwangerschaft bei den gesunden Menschen bis zu 35 Jahren bei den idealen Bedingungen, wenn es, scheinen wurde, allen die Schwangerschaft – wenn beider Ehemannes absolut gesund sind und sie hatten einen sexuellen Kontakt im Tag owuljazii – sogar in diesem Fall nur 25 Prozente.

Deshalb geben wir das Jahr dem Ehepaar damit sie in dieser 25 Prozente geraten sind. Wenn es sich im Jahr bei ihnen nichts ergibt, muss sich dann ein Paar auf die primare Aufnahme zum Arzt-reproduktologu einschreiben, der alle notwendigen Analysen und die Forschungen ernennen wird, um den Grund der Unfruchtbarkeit aufzuklaren und, sich zu entscheiden, dass mit ihr weiter zu sein.