Warum gehen wir zum Gynakologen nicht

In der Tat, warum Die Krankenhauser und die privaten Kliniken buchstablich auf Schritt und Tritt, die Aufnahme und die Analysen der ersten Notwendigkeit stehen nicht teuerer als neues Kleid, aber wir gehen zum Gynakologen dennoch nicht. Alle wissen, warum sind diese Besuche notwendig, welchen Nutzen uns die regelmaige Kontrolle bringt, und vor welchen Noten zwei Wanderungen zum Arzt im Jahr beschutzen konnen. Und dabei gehen die Frauen zum Gynakologen ohne scharfe Notwendigkeit nicht. Das Paradox.

Was uns anhalt Welche unuberwindliche Umstande zwischen uns und der Gesundheit aufstehen Merkwurdig, aber unter den Grunden mit der bedeutenden Loslosung auf den ersten Platz erweist es sich …die Faulheit! Die banale Faulheit uberholt alle Angste, den Zweifel und andere herzlich tersanija. Es ist wie auch immer moglich, die Grunde und die Ausreden, aber lange zu suchen, wie traurig ist, die absolute Mehrheit der komplizierten weiblichen Diagnosen ist ein Ergebnis unserer Schwerfalligkeit. Wir beruhigen uns vom Strudel der Schaffen, der Arbeit und dem Haus, den Problemen mit dem geliebten Menschen, sich vom Stress und der Notwendigkeit zu erholen. Die Ereignisse, die oft nicht wyjedennogo des Eies stehen, schlafern unsere Wachsamkeit ein, und wir verschieben die Uberprufung auf spater eben, bis die Gesundheit uns plotzlich verlassen wird.

Noch ein Grund der Absagen auf die Besichtigung wohin ist als die Faulheit komplizierter: vielen Frauen misslingt es, das Gefuhl der Ungeschicklichkeit vor dem Arzt uberzuwaltigen. Es ist das Problem der medizinischen Unwissenheit auf dem elementaren Niveau. Wir lachen uber den Scherz uber die Abwesenheit Sexes im Sowjetischen Bundnis.Es ist hochste Zeit schon, und uber den gynakologischen Angsten zu lachen. Es ist schade, dass in der Kindheit uns nicht erklart haben, wer fordert solcher Gynakologe, warum muss man davornicht furchten und welchen Abgangs der weibliche Korper. Wir sind, zum Gluck schon gewachsen und sind fahig, selbstandig zu denken. Also, du dass machen wirst, wenn verschiedene Organe verschiedene Besichtigung fordern Es hebt es schlielich nicht auf. Es ist hochste Zeit schon, die mittelalterlichen Vorstellungen uber die Scham abzugeben und, sich mit der Gesundheit zu beschaftigen.

Die Angst und die Faulheit ubergewaltigt, beginnen wir, zu berechnen, worin wird die Wanderung in die Klinik ausgegossen werden. Und es wird sich unbedingt herausstellen, dass gerade jetzt uns sehr, die Hosen oder die Theaterkarten sehr notig sind oder, das Haar anzustreichen. Vernunftig werden Sie. Wenn sich hinter dem Flitter aus der Kleidung und der Manikure die MIlchfrau schamhaft verbirgt ist, wie mindestens, die beklagenswerte Schau. Stellen Sie die Prioritaten mit dem Verstand auf. Wenn auch das Kleid im folgenden Monat wird, und ist darin ein Besuch zum Doktor.

Aller weiblichen Angste vor dem Gynakologen nicht aufzuzahlen. Wir furchten vor der Ungeschicklichkeit, wir furchten, unangenehm, sonst zu horen und die furchtbare Diagnose, wir furchten vor der Behandlung, wir furchten sogar davor, dass man dem Partner von den Problemen erzahlen muss. Beruhigen Sie sich. Geben Sie dieser tersanija ab und denken Sie nach: ob selbst wenn ein ist, das Ihrer Gesundheit, Ihrer Schonheit und Ihrer Sorglosigkeit wirklich kostet Nein. Kein. Und Males ja leben Sie nicht in der tauben Taiga ohne einheitliches Krankenhaus, und in Moskau – schreiben Sie sich auf die Aufnahme ein. Eben machen Sie es gerade jetzt.