Wie die Ansteckung in der Fahrt zu vermeiden

Bei den Reisen ins Ausland riskiert ein beliebiger Mensch, sich von den Infektionen anzustecken, die im Land der Bestimmung verbreitet sind. Um dieses Risiko auf Minimum zuruckzufuhren, muss man die Reihe der prophylaktischen Mae unternehmen.

Zu stechen

In erster Linie ist notig es sich vor der Abfahrt ins Ausland von den prophylaktischen Impfungen zu kummern. Furs erste muss man sich uberzeugen, dass der volle Umfang der Impfung laut dem Nationalen Kalender der Impfungen vorbeigekommen ist. Solche Impfung wird von kori, krasnuchi, epidemitscheskogo der Parotitis (swinki), der Diphtherie, des Starrkrampfes, des Keuchhustens und der Poliomyelitis, die und auerhalb der Russischen Foderationen sehr verbreitet sind bewahren.

Je nach dem Bestimmungsort, diese Liste muss man erganzen. Tatsachlich werden den ganzen Ausfahrenden die Impfungen von der Virusleberentzundung Und (der Krankheit Botkins), des Unterleibstyphus und der Tollwut empfohlen. Vor einer langwierigen Fahrt oder bei den haufigen Besuchen in anderes Land, wenn die Wahrscheinlichkeit arztlich und stomatologitscheskich der Manipulationen erhoht wird, sowie der sexuellen Kontakte, zu ihm muss man die Impfung von der Virusleberentzundung gro erganzen

Die Impfung von solcher besonders gefahrlichen Infektion wie das Gelbfieber ist eine notwendige Bedingung fur die Abfahrt in endemitschnyje nach ihr die Lander juristisch. Diese Erkrankung, die herbeigerufene RNK-ENTHALTENDE flawiwirussom und bei den Bissen der Mucken ubergeben wird, ruft die pluralen Blutungen, das blutige Erbrechen, die Erhohung der Temperatur des Korpers, und, fur die schweren Falle, die Niederlage der Leber mit der Gelbsucht und den Tod herbei.

Die spezifische Behandlung des Gelbfiebers existiert nicht, deshalb zum einzigen Schutz vor ihr dient die prophylaktische Impfung. Sie ist bei der Abfahrt zu Bolivien, Brasilien, Venezuela, Guyana, Franzosisch-Guayana, Kolumbien, Panama, Peru, Suriname, Trinidad und Tobago, Ecuador, Angola, Benin, Burkina Faso, Burundi, Gabun, Gambia, Ghana, Guinea, Guinea-Bissau, die Demokratische Republik Kongo, Kamerun, Kenia, Kongo, Liberia, Mali, Nigeria, Senegal, Somalia, den Sudan, Sierra Leone, Uganda, Tansania, den Tschad und Aquatorialguinea notwendig. Aufgepfropft zu werden und das internationale davon zeugende Zertifikat zu bekommen es ist spatestens, als 10 Tage vor der Abreise notwendig.

Andere ist flawiwirusnaja die Infektion, die treffend das Gehirn und mit den Bissen der Mucken ubergeben wird – japanisch enzefalit – in Sud- und Sudostasien verbreitet. Vor der Fahrt in diese Regionen muss man die entsprechende Impfung machen.

Den Reisenden zu Saudi-Arabien (besonders begehend die Pilgerfahrt – chadsch) auch wird die Impfung von meningokokkowoj der Infektion gefordert. Der Erreger dieser Erkrankung, die die schwere oft Letalniederlage der Gehirnhullen herbeiruft, wird mit dem Luft-Tropfchenweg ubergeben. Deshalb in den Orten mit starkem Andrang aus endemitschnych der Bezirke, von der Ansteckung tatsachlich bewahrt zu werden ist es unmoglich. Die Impfung von meningokokkowoj die Infektionen zu machen es ist auch vor der Abfahrt in andere asiatische und afrikanischen Lander empfehlenswert.

Zu waschen

Leider, die prophylaktischen Impfungen sind bei weitem von allen Infektionen entwickelt. Sich deshalb, im Ausland befindend, ist es auerst wichtig, die elementaren sanitar-hygienischen Regeln zu achten: das ungekochte Wasser nicht zu trinken, nur termitscheski die bearbeiteten Lebensmittel und ofter anzuwenden, die Hande mit der Seife (vor dem Essen zu waschen es ware wunschenswert auch, von ihrer antiseptischen Losung) abzureiben.

Diese nicht schlauen Regeln werden helfen, tatsachlich von allen Darminfektionen, einschlielich von der Cholera, der Dysenterie, sowie des Unterleibstyphus und anderer Salmonellosen bewahrt zu werden. Auerdem verringern sie das Risiko der Ansteckung von den Virusleberentzundungen A und JE, der Poliomyelitis, vielen glistnymi inwasijami und gemorragitscheskimi von den Fiebern Ebola, Marburg wesentlich (sind am meisten gefahrlich – erreicht die Sterblichkeit 80 Prozente), Lassa, Lujo und anderen.

In den tropischen Landern ist notig es sich auch des Badens in geoffnet (besonders ungesalzen) die Wasserbecken zu enthalten. Beim Baden ist es saglatywanije der Erreger viele mikrobnych und parasitarnych der Erkrankungen, sowie die Einfuhrung in die Haut der Larven (zerkari) schistossom – verbreitet in Afrika, Asien und Sudamerika der flachen Wurmer, die die schwere Niederlage des tatsachlich beliebigen Systems des menschlichen Organismus (meistens der Leber, der Gallendurchflusse, des Darms und motschepolowych der Organe herbeirufen konnen) moglich.

Zu beschutzen

Sich in den warmen Landern befindend muss man sich noch vor einer Quelle der Infektionen – krowossossuschtschich der Insekten und der Zange beschutzen. Mit ihren Bissen werden die Dutzende (wenn nicht Hundert) virus-, bakteriell ubergeben und parasitarnych der Erkrankungen, viele aus denen der Behandlung schlecht nachgeben.

Um die Bisse der Insekten zu vermeiden ist notig es die viel zu offene Kleidung nicht zu tragen, die Abschreckungsmittel zu benutzen und, in den Raumen, die protiwomoskitnymi die Netze ausgestattet sind zu schlafen.

Wohl, sind aus perenossimych von den Insekten der Infektionen virus- gemorragitscheskije die Fieber – schon das erwahnte Gelbfieber, sowie mehr oder weniger ahnlich ihr denge, tschikungunja, des Fiebers des Tales Rift, des Flusses Ross und Westlichen Nils, kongo-krim- und Omsker gemorragitscheskije die Fieber am meisten gefahrlich (wie ist es aus den Titeln sichtbar, letzt sind zwei und bei uns im Land) und einige andere verbreitet.

Auerdem konnen die Insekten und die Zange virus- enzefality, flecktyphus- den Typhus und andere rikketsiosy, den wiederkehrenden Typhus, lajmskuju die Krankheit, lejschmanios, babesios, die schlafrige Krankheit und andere tripanossomosy, filjarias (slonowost) und andere Infektionen verlegen.

Die am meisten verbreitete Erkrankung, zu dessen Ubertragern die Insekten dienen sind eine Malaria. Jahrlich stecken sich bei den Bissen der Mucken dieses parasitarnoj von der Infektion von 350 bis zu 500 Millionen Menschen an, von einem bis zu drei Million aus denen sterben.

Wegen solcher Erweitertheit der Malaria die Abschreckungsmittel und protiwomoskitnyje gelten die Netze ungenugend der Prophylaxe, und bei der Fahrt in endemitschnyje die Lander (und es ist alle Tropen und die Subtropen praktisch) muss man chimioprofilaktiku von den antiplasmodischen fur das konkrete Gelande empfohlenen Praparaten durchfuhren. Wobei man ihre Aufnahme 1-2 Woche vor der Ankunft in den Gefahrenbereich beginnen muss und, 1-4 Wochen nach der Ruckfuhrung fortsetzen, deshalb, sich von dieser Frage kummern muss es im Voraus.

Auf diesem Schema von der roten Farbe sind die Lander bemerkt, wo das Risiko der Ansteckung von der Malaria (der Illustration CDC) existiert:

Cвоевременная und die volle Impfung, werden die Beachtung der Regeln der personlichen Hygiene und der Schutz vor den Bissen der Insekten zulassen, die exotischen Infektionen aus der Liste der gebrachten Souvenir und der Eindrucke auszuschlieen.