All posts in kann

Die ganze Sache in den Details

Categories: kann
Kommentare deaktiviert für Die ganze Sache in den Details

Die Sammlung Julia Dalakian Fall Winter 14/15 «Covert Story» ist der Tiefe der Erkenntnisse der Menschheit, der Weisheit der Natur und des Strebens zur Harmonie lebendig und ewig gewidmet. «Covert Story» – verborgen (heimlich) die Geschichte. Dieses Thema betonen allen der 28 Bogen, die auf dem Podium vorgestellt sind. Vor dem Blick des Publikums erscheinen die geschlossenen Silhouetten der Modelle, die aus den dichten Stoffen geschaffen sind. Jede Weise symbolisiert den Wunsch des Menschen, kaum mehr geschlossen, aber dabei zu betonen die Tiefe der Gefuhle zu sein, die nicht allem, aber am meisten beliebt, wichtig, teueren vorbestimmt ist. Die Betonung, die vom scheuen Geheimnis durchbohrt ist, ist in der Sammlung mit Hilfe zwei unveranderlicher Werkzeuge des Designers gemacht: matematitscheski von der gepruften Konstruktion und der Kombination der Fakturen und der Farben. >
Die komplizierten Konstruktionen der alltaglichen Kleider, der Rocke, der Anzuge, der Overalls, den Mantel und der Partykleider sehen einfach und funktional aus. Dabei sieht die Kombination rasnofakturnych der Stoffe und des dunklen Farbengammas ungewohnlich, aber nicht krikliwo aus. Die Wolle und das Tuch in der Kombination mit der Butterbirne und seiden organsoj, den Strickstoff in der Gesellschaft mit schakkardom, den Samt.
Gro ist die Aufmerksamkeit den Details – die originellen Aufschlage der Jacken, des Gurtels der geometrischen Form, das Zubehor, das die Aufmerksamkeit auf sich betont, die Verfasser-Applikation, die Ausstattung von der wollenen Spitze und der seidenen Franse, den massiven Schmuck zugeteilt. Das Element des Geruchs ist in den Kleidern, den Blousons, die Rocke, die Overalls verwendet.
Die Primarfarben der Sammlung – schwarz, das Anthrazit, den dunklen Saphir, die grune Farbe der Blatter des Gummibaumes, den Aquamarin, die komplizierten rosa-beigen und grau-braunen Schattierungen.
Die Weise, der Designer hat dem anspruchsvollen Publikum vorgestellt ist ein Portrat des mittelalterlichen Madchens, das modernen kubistom erfullt ist.

: Dima Babuschkin
Das Material hat Julija Dekanowa vorbereitet


Der Sternstil Cannes 2014

Categories: kann
Kommentare deaktiviert für Der Sternstil Cannes 2014

Das Cannes-Filmfestival kann man als das Symbol der Welt nennen. Doch hat seine Geschichte ganz und gar nicht in Frankreich, und in 1932 in Italien – Venedig (angefangen wo wird das Internationale Filmfestival bis jetzt durchgefuhrt). Aber spater hat sich in die Kunst die Politik eingemischt, und die Einladungen, am Festival teilzunehmen fielen nur den Vertretern loyal den faschistischen Regimes der Lander zu. In 1939 haben emport von der ungerechten Losung der Jury, verleihend venezianisch «des Goldenen Lowen» den deutschen und italienischen Filmen, die Filmmanner anderer Lander mit der Petition an die franzosische Regierung behandelt, das freie Festival zu organisieren.> Ins erste Jahr ist nach dem Krieg, 1946, ersten Festival international du film de Cannes gegangen. In 1954 wurde ein Symbol des Filmfestivals «der Goldene Palmenzweig» (Palmed’Or). Die Filme, die beim Cannes-Festival demonstriert werden, sollen an anderen Wettbewerben nicht teilnehmen, sie sollen nicht mehr als im Jahr bis zu seinem Anfang abgenommen sein, auerhalb des Landes – des Autors nicht demonstriert werden. Das Festival ist fur das gewohnliche Publikum geschlossen, aber seine Turen sind vor den Filmstars, den Producer und anderen Spezialisten, die mit den Kinos verbunden sind breit geoffnet.
Der Ausgang auf die rote Bahn des Filmfestivals – das Ereignis sogar fur die Sterne des weltweiten Niveaus. Dazu wahlen sie die Kleidungen, die Zubehore, die Frisuren und das Make-Up sorgfaltig.

In diesem Jahr ging auf der Rechnung das Cannes-Filmfestival 67. vom 14. bis zum 25. Mai. «Den goldenen Palmenzweig» – die hochste Belohnung – hat der 5-stundige Film turkischen Regisseurs Nuri Bilge Dschejlan «der Winterschlaf» bekommen. Der Grand Prix war italienischem Regisseur Alitsche Rorwaker fur den Film Wunder uberreicht. Und es ist, allen schon im Kurs endlich, dass der russische Film Andrejs Swjaginzewa Lewiafan den Preis fur das beste Drehbuch bekommen hat.

Die Jury des Filmfestivals dieses Jahres

Ein Vorsitzender der Jury des Festivals in diesem Jahr wurde Jane Kempion, der australische Regisseur, der Autor des Filmes Klavier (einer meiner Lieblingsfilme).


Und es ist ein wenig Geschichte in den Bildern:

1947 – Michel Morgan

1951 – Daniel Schelen und Simon Sinore

1953 – Anuk Eme

1957 – Dschindscher Rodschers und Susan Chejword

1961 – Jean Paul Belmondo und Schanna Moro

1963 – Monica Witti und Michel Morgan

1964 – Bert Lancaster und Klaudia den Kardinal

1968 – Nadin Trentinjan, Monica Witti, Jean-Louis Trentinjan und Mikelandschelo Antonioni

1969 (von links und rechts) – Klod Lelusch, Jean-Luke Godar, Francoises Trjuffo, Louis Mal und Roman Polanski

Brischit Bardo

Sophia Loren am Strand in Cannes

Tippi Ch±pbern und Alfred Hitchcock

1971 – Schanna Moro, Joko Es und John Lennon

Geben Sie wir werden uns am Sternstil – die Kleidungen von-kutjur, sorgfaltig hergestellt manuell speziell ergotzen, um auf der beruhmten roten Teppichbahn aufzuglanzen! Auf dem Foto sind die Filmstars, die Filmregisseure und die Fotomodelle, unter ihnen – Nicole Kidman und Pas Wega, Jane Fonda, Letizija die Kaste, Schon Penn, Blejk Lawli, Alis Taloni, Soui Saldana, Odri Totu, Berenis Bejo, John Trawolta mit der Frau Kellys Preston dargestellt, die Strafe Delewil, Marion Kotijjar, Ist Jowowitsch, Chajdi Klum und andere Nett.
In den Kleidungen von DIOR, CHANEL, ALEXIS MABILLE, DOLCEGABBANA, BOTTEGA, VERSACE, CALVIN KLEIN, CAROLINA HERRERA, DKNY, DIANE VON FUERSTENBERG, ROBERTO CAVALLIи anderer
: PR, , images/de; ; tourte/stills/gamma; lido/sipa; dalmas/sipa; quinn/camera press/gamma; off/afp; afp.
Das Material hat Jelena Karpow vorbereitet.