3D und den Minimalismus in der Innenansicht

>

Obwohl sich unter uns viel ljubitelniz kaum befinden wird beschimpfe-tekowskogo des Minimalismus in der Innenansicht. Und die Mehrheit von uns hat fur solche Liebe keine Bedingungen: also, wie auf standardmaig 50 – 100 Quadratmeter auf die Familie zu wenden!

Und doch will sehr man manchmal irgendwelche schopferische Umdrehung also, selbst wenn in einem Winkel des Hauses veranstalten! Sagen wir, im Winkel fur die Gaste. Es im japanischen Stil, mit dem niedrigen kleinen Tisch, dem MiniGarten der Steine,den holzernen Gittern und ein-einzigen hellen und originellen Detail einzurichten. Oder in streng skandinavisch – aus dem groben Papier, des Baumes, der rauhen Oberflache, die in die Farben der Erde und die Meere … gefarbt ist

Und warum nicht zu versuchen, wenn man traditionell diwantschiki und die Puffe, die Kommoden und die Schranke auf etwas aus der Reihe das da Hinausgehende ersetzen will! Ja es die Hande auch zu machen, tatsachlich der Kopeke … nicht verbraucht


Die hauslichen Illusionen – die Meisterklassen

Die Quadrate, die Kuben, die Ziehharmonika, die Dreiecke, die Rhomben – mit Hilfe der am meisten gewohnlichen Materialien kann man nach den unglaublichen visualen Effekten streben. Wir werden vorfuhren, wie es wird!

DAS KUBISCHE MOTIV

Nur drei Papierrhomben schaffen den Eindruck der 3D-Darstellung. Solche Rhomben kann man aus dem farbigen Papier ausschneiden und, auf die Wand anstelle der Tapeten oder auf den speziellen Rahmen fur das Aufkleben der Darstellungen aufkleben – und, karinu a la Kubismus zu bekommen.

Der Umfang des Rhombus: die Lange einer Seite die 11 cm

Ihnen WIRD das Farbige Papier drei verschiedener Farben benotigt; das Messer-Messer, die Unterlage fur das Schneiden, das Lineal, das durchsichtige Papier, klejewoj der Bleistift, auf Wunsch – der Rahmen fur das Aufkleben.

Die Beschreibung der Arbeit das Motiv bis zum notigen Umfang Zu vergrossern, auf das durchsichtige Papier zu ubersetzen und, auszuschneiden. Auf der Kehrseite des farbigen Papiers, das Motiv zu umgeben und genau nach der Kontur auszuschneiden. Die Rhomben, wie gezeigt im Foto, – auf dem Rahmen dicht zu ihren Randern zu verfugen.

DIE KONSTRUKTION AUS DEN DREIECKEN

Die holzernen Stabchen fur die Schaschliks sind in Form von den Dreiecken geklebt, und dann sind in die verschiedensten komplizierteren Figuren gesammelt. Fur solche Arbeit Ihnen wird die Geduld und die feste Hand gefordert.

Ihnen ist es die Stabchen fur den Schaschlik von der Lange ungefahr 20 cm, diam notig. Ungefahr 3 mm; kussatschki, das Messer, klejewoj die Thermopistole; die Farbe (in ballontschikach oder akrilowaja die Farbe und die Hand).

Die Beschreibung der Arbeit Mit der Hilfe kussatschek vorsichtig, die scharfen Enden der Stabchen, dabei abzuschneiden, das zu verfolgen, dass alle Stabchen des identischen Umfanges sind. Auf der Arbeitsoberflache (nur nicht aus dem Plaststoff – besser aus Holz!) aus drei Stabchen das Dreieck auszustellen. Die Winkel vom Leim festzulegen. Nach dem Verharten den Messer klebend, das Dreieck von der Arbeitsoberflache abzutrennen. Das folgende Dreieck u.a. zu machen

Dann die Dreiecke mit der Hilfe der Thermopistole ins raumliche Dreieck zu verbinden, die notwendige Zahl der Stabchen erganzend. Die sich ergebende Konstruktion zu farben (wenn werden Sie von der Farbe aus ballontschika farben, unterbringen Sie die Konstruktion in die alte Pappschachtel). Der Farbe vollstandig zu gestatten, zu vertrocknen.

DER KRONLEUCHTER-ZIEHHARMONIKA

… aus dem Packpapier. Alles ist sehr einfach: akkurat legen Sie das Blatt Papier zusammen und legen Sie auf dem Skelett fur die Lampe fest.

Der Umfang: die Hohe die 40 cm, diam. Ungefahr 45 cm

Ihnen WIRD die Rolle (ungefahr 3) des Packpapiers benotigt; 2 metallische Ringe diam. 30 cm; das lange Lineal; der Bleistift; das Lineal fur falzewanija; klejewoj der Bleistift; kussatschki; das Isolierband; der Locher; die Schnur fur das Aufhangen.

Die Beschreibung der Arbeit Aus dem Packpapier, den Streifen in der Breite die 44 cm auszuschneiden, der Lange ungefahr 230 siehe Beide langen Seiten des Blattes Papier auf 2 cm, auf die Kehrseite mit Hilfe des Lineales fur falzewanija umzukehren. Die Biegung zu kleben.

Nach dem Schema 1 mit Hilfe des Bleistiftes und des Lineales auf die Kehrseite des Papiers, seit einer der kurzen Seiten, zuerst die Linie auf die Breite die 2 cm durchzufuhren ist wird jasytschok fur das Zusammenkleben zwei Enden. Dabei das zu verfolgen, dass die Linie genau im rechten Winkel zum Rand des Papiers durchgefuhrt ist.Dann sind nach der ganzen Flache des Streifens des Papiers, die Parallelen von einem Rand bis zu anderem durchzufuhren, wie gezeigt im Schema mit den Intervallen auf 18 cm es werden die oberen Biegungen. Die 1 inneren auf dem Schema bezeichneten Biegungen, nicht aufzuzeichnen, sie bilden sich automatisch im Laufe der weiteren Arbeit.

Die erste Biegung mit Hilfe des Lineales fur falzewanija zu machen. Dann zweiten zu machen und, es zu legen ist auf ersten genau. Danach, die innere Biegung festzulegen, die sich automatisch beim Auferlegen einer auerlichen Biegung auf anderem gebildet hat. So die Ziehharmonika das ganze Blatt Papier zusammenzulegen.

Das Blatt Papier umzuwenden und zu glatten – jetzt liegt die Vorderseite oben.

Nach dem Schema 2, diagonalnyje die Falten zu machen. Insgesamt sollen 12 Falten sein. Die Zahlen bezeichnen die Enden rombowidnych der Falten daneben. Die Punkte skreschtschenija diagonalnych der Falten, aufeinander zu legen. Die Dreiecke rechts und links von den Punkten skreschtschenija, nach innen zu legen. Die sich ergebenden inneren Biegungen festzulegen. Zusammen allen 12 Rhomben zusammenzulegen. In allen die 12 inneren Biegungen (nach 12 oben und unten) die Offnungen vom Durchmesser = dem Durchmesser des Drahtes zu lochen.Ausgangs des Rhombus das auftretende Papier, genau in der Mitte des Rhombus abzuschneiden und dann mit jasytschkom zu kleben so, dass sich bei Ihnen die kreisformige Ziehharmonika ergeben hat (siehe das Schema 3).

Die metallischen Ringe an einer Stelle mit der Hilfe kussatschek und prodet sie in die Offnungen oben und unten zu trennen, die Enden der Ringe zusammenzulegen und vom Isolierband zu wickeln.

Den Lampenschirm mit Hilfe der Schnur aufzuhangen.

: Mirjam Fruszella. Die Errichtung: Klaudia Risland.

Das Material hat Jelena Karpow vorbereitet