Wir sammeln den Rucksack des Schulanfangers

>Die gingen, wen noch gestern in den Kindergarten, heute wurden die Schulanfanger. Fur sie hat das absolut neue Leben – die Schule, des Lehrers, die Mitschuler, peremenki, verschiedene und interessanten Gegenstande angefangen. Damit die Lehrbucher, des Heftes und des Griffes, so notwendig jedem Schuler, immer zur Hand waren, sich der Rucksack zu benotigen. Wie es richtig ist, es und was am meisten notwendig zu sammeln, dem Kind zu legen, das zum ersten Mal in die Schule geht

Den Kindern kommt es sich kompliziert vor in der neuen Lage anzupassen. Legen Sie in seinen Schulrucksack das Lieblingsspielzeug – den Teilchen des hauslichen gemutlichen Lebens des Kindes. Wenn er den Rucksack offnen wird, damit sich zur nachsten Stunde vorbereiten wird, so wird dort den Liebling sehen und wird es ihm um vieles einfacher sein, nach dem neuen Weg auer Haus zu gehen.

Natalia Kljutsch, der Padagoge-Fachkraft nach der schopferischen Entwicklung der Kinder, bemerkt: «das Kleine Spielzeug in ranze wird« ein Stuckchen des Hauses »in der Schule, und dem Schulanfanger wird es leichter sein, die soziale Belastung – die neuen Bekanntschaften und die Regeln» zu verlegen.

Wenn das Kind, zum Beispiel, gern hat, zu zeichnen, wenn auch sich darin ranze die Stelle fur den Notizblock und die Filzstifte befinden wird, dass auf peremenke er vom Geliebten dem Geschaft nachgehen kann und, sich komfortabeler fuhlen.

Natalia Kljutsch, der Padagoge-Fachkraft nach der schopferischen Entwicklung der Kinder, empfiehlt: «man Braucht, die vielseitige Unterstutzung wie physisch, als auch der intellektuellen und emotionalen Entwicklung des Kindes in der Schule vorzusehen».

Damit das Kind der Krafte sowohl fur das Studium immer voll war, als auch ist fur das Schaffen, ihm eine richtige Ernahrungsweise notwendig. Wahrend larmend wird peremenok in der schonen Weise, die Stimmung zu heben die Krafte den Saft, zum Beispiel, den Obstgarten, mit dem Cracker oder dem Geback eben wieder herstellen.

Kinderdiatassistent Jekaterina Belowa bemerkt: «die Schule ist nicht nur neue positive Emotionen, sondern auch der kolossale Aufwand der Energie, deshalb sollen die Eltern uber richtig« der Nachladung »fur das Kind sorgen. Es ist am besten, in den Lunch-Boxen die Fruchte zu legen, die Nusse und der Saft, zum Beispiel, ist« der Obstgarten »– in diesen Lebensmitteln notwendig fur die Arbeit des Gehirns die Glukose enthalten. Das nahrhafte und nutzliche Mittagessen wird die Leistung perwoklaschki erhohen und wird helfen, munter bis zum Ende des Lehrtages zu bleiben».

: PR.
Das Material hat Julija Dekanowa vorbereitet